Pressemitteilung der Grünen Jugend zur Abstimmung des Studierendenparlaments über die Einführung eines landesweiten Semestertickets

Heute stimmte das Studierendenparlament mit den Stimmen von CampusGrünen, Juso Hochschulgruppe, RCDS, Liberaler Hochschulgruppe und einer Stimme der Partei Hochschulgruppe gegen die Stimme der Linken Hochschulgruppe sds und bei einer Enthaltung der Partei Hochschulgruppe und der Fachschaftsliste mit letztendlich 18 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und 2 Enthaltungen mit deutlicher Mehrheit für die Einführung eines landesweiten Semestertickets zum Wintersemester 19/20. Damit ist das Ticket quasi in trockenen Tüchern.

Juli Schmidtke, Sprecherin der Grünen Jugend Kiel: “Wir begrüßen das landesweite Semesterticket sehr und versprechen uns einen positiven Einfluss auf das Studium. Es bietet nicht nur einen großen Freiheitsgewinn für alle Studierenden, sondern auch einen großen ökologischen Mehrwert. Es ist nicht zuletzt auch ein klarer Schritt in Richtung eines kostengünstigen ÖPNV.”

Nele Johannsen, Sprecherin der Grünen Jugend Kiel: “Gerade für Menschen aus der ländlichen Region wird es nun einfacher zu studieren und gleichzeitig ökologisch nach Kiel zu pendeln, ohne hunderte Euros im Monat in Bahn- und Bustickets zu stecken. Wir erhoffen uns zudem eine Entlastung des angespannten Wohnungsmarktes in Kiel. Das Ticket ist ein klarer Grüner Erfolg, schließlich haben wir den Landeszuschuss in Höhe von 9 Millionen Euro mit angestoßen. Unsere Bemühungen gehen jetzt weiter, indem wir ein günstiges Ticket für Schüler*innen auf Kieler Schulen verwirklichen wollen, das 1-Euro Ticket nach vorne bringen und landesweit das Angebot an ÖPNV ausbauen wollen.”