die Grüne Jugend Kiel kommentiert den Gerichtsentscheid des Kieler Amtsgerichts auf Freilassung bei Stealthing.

Dazu Anne Bachmann, frauen-, inter-, trans- und genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Kiel: „Warum das Gericht in Kiel so entschieden hat, ist für mich unverständlich. Bei bestehendem Tatbestand und Geständnis des Täters ist absolut nicht nachvollziehbar, dass er freigesprochen wurde. Stealthing ist ein schwerwiegender sexueller Übergriff und hat nichts mit einvernehmlichen Sex zu tun. Weiterhin ist es absolut nicht tragbar, sexuelle Übergriffe mit Triebsteuerung zu begründen, das lässt Raum für Rechtfertigung, die in diesem Bereich völlig unzulässig ist.
Das Urteil ist ein falsches Signal für alle Betroffenen von sexuellem Missbrauch, die ohnehin schon vor schweren Hürden stehen, wenn sie eine Anzeige aufgeben wollen.
Ich finde es richtig, dass die Rechtsanwältin Revision geht, nur so können in Zukunft Gerichtsurteile gefällt werden, die Täter*innen eine angemessene Strafe geben.“